Hörsysteme

Es gibt eine Vielzahl verschiedener Hörsysteme. Sie unterscheiden sich z. B. in Größe, Form oder Technik. Welches System für wen geeignet ist, hängt von mehreren Faktoren ab. Hier eine Übersicht der verschiedenen Arten.

Hörsysteme

Im – Ohr – Geräte (IO)
Bei dieser Art von Hörsystemen ist die Technik in eine sogenannte Hohlschale, die nach Ohrabformung individuell angefertigt ist, eingebaut und wird direkt in der Ohrmuschel oder dem Gehörgang getragen. Die Größe der Im–Ohr–Geräte hängt unter anderem von der Größe des Ohres ab.

Ex – Hörer Geräte
Auch diese Systeme werden hinter dem Ohr getragen. Hierbei gelangt der Schall über ein sehr feines Kabel zum Hörer (Lautsprecher), der im Gehörgang sitzt. Ein individuelles Ohrpassstück oder ein kleines Fixierschirmchen geben dem System den nötigen Halt.

HdO – Geräte mit Dünnschlauch
Eine Alternative zum klassischen HdO–Gerät, wie oben beschrieben, sind die sogenannten Dünnschlauch–Geräte. Durch die kleine Bauform und den extrem dünnen Schlauch ist ein sehr unauffälliges sowie leichtes Tragen möglich. 
Bevor eine individuelle Otoplastik angefertigt wird, kann man ein Dünnschlauch–Gerät auch mit einem Fixierschirmchen tragen.

Hinter – dem – Ohr – Geräte (HdO)
Diese Systeme setzen sich aus 2 Teilen zusammen. Das Hörgerät beinhaltet die Technik und wird, ähnlich wie ein Brillenbügel, hinter dem Ohr getragen. Damit der verstärkte Schall ins Ohr weitergeleitet werden kann, ist das Hörgerät über einen Schlauch mit einer Otoplastik (Ohrpassstück) verbunden. Das Ohrpassstück wird nach Ohrabformung individuell angefertigt, hat dadurch einen perfekten Sitz und sorgt außerdem für einen sicheren Halt des Hörgerätes.